HowTo: Mate (und andere Getränke)

Hier ist ein HowTo, das alle Jobs des Matemenschen auflistet und beschreibt als dann spätere Generationen von bereits gemachten Erfahrungen lernen können.

Selbstverständlich der erste Schritt. Erfahrungsgemäß (und offensichtlicherweise) werden kalte Getränke im Sommer etwas mehr und im Winter etwas weniger nachgefragt. Die nötige Menge variiert also etwas, aber als generelle Faustregel ist man mit mit 5 Kästen Mate / 4 Kästen Mate-Cola + je ein Kasten Hermann Brause Kaffe-Cola / Orange / Zitrone ganz gut bedient falls mal alles leer sein sollte. In der nächsten Woche kann man dann den Bedarf anpassen. Plus was halt sonst noch so gewünscht ist.

Siehe auch: Do's & Don'ts

Zum Zeitpunkt, an dem dieses HowTo geschrieben wurde, bestellt die Fachschaft eigentlich immer bei Klocke / Pottmeyer. Die sind lieb und kennen uns. Außerdem beliefern sie auch die Physiker, Historiker und quasi alle Fachschaften, die wissen also auch schon wo die Uni ist und wie man auf das Gelände kommt. Kann sich natürlich auch ändern. Aber hey, das läuft dann auf euer eigenes Risiko.

Wenn man Getränke geliefert haben will empfiehlt es sich bis spätestens 14 Uhr am VORTAG angerufen und bestellt zu haben. Sowas ist einfach mit einem altmodischen Telefonanruf zu erledigen, ein Onlineformular gibt es bis jetzt noch nicht.

Ein guter Treffpunkt mit dem Lieferanten ist zwischen den Zähnen C und D. Da kommt man mit einem großen Aufzug leicht hin und es ist gut mit dem Wagen zu erreichen. Empfohlen sind 3 Leute zum Mate-in-Empfang-nehmen, so kann einer den Wagen schubsen und die anderen beiden ihm die Türen aufhalten. Ja, der Wagen passt durch die Tür. Tut er wohl. Ihr braucht allerdings den großen Aufzug Im C-(oder D-)Zahn, in die kleinen bei CMD etc. sind nicht breit genug.

Bei der Tür nach draußen etwas aufpassen und insbesondere nicht mit zu viel Schwung wieder ins Gebäude fahren, die kleine Stufe/Kante da hat uns schon mindestens 3 (!!) Kästen Getränke gekostet.

In grauer Vorzeit (aka vor dem Sommersemester 2012) mussten die Mate-Verantwortliche noch per Hand und nur mit einem Taschenrechner bewaffnet die neuen Kontostände aller Fachschaftler ausrechnen und ebenfalls per Hand in ein LaTeX-Dokument einfügen. Diese Zeiten sind vorbei! Von nun an steht allen Getränkefuzzis ein hilfreiches kleines Haskellprogramm zur Seite. Ladies and Gentlemen: I give you LambdaList.

LambdaList ist im Fachschafts-Share-Ordner zu finden und ist eigentlich selbsterklärend aber hier nochmal alle Schritte im Detail aufgelistet:

  1. Folgendes (im TechFak-Netz) in die Konsole: cd /vol/fachschaft/share/Mateliste/LambdaList
  2. Programm ausführen: ./LambdaList
  3. Den Fragen und Anweisungen folgen. Passende Anzahl an Strichen eintippen, User die zu oft inaktiv waren löschen, neue User hinzufügen etc.
  4. Wenn das Programm durch ist, PDF generieren: pdflatex mateliste.tex
  5. Das frisch erstellte mateliste.pdf ausdrucken und aufhängen (ggf. an öffentlich einsehbaren Ort kopieren)
  6. ????
  7. PROFIT

Für eine unklare Anzahl von Strichen in einer Spalte beim erstellen der neuen Mateliste hat sich folgende Konvention gebildet: Der amtierende Mate-Verantwortliche zählt die Striche zweimal, wenn es unklar erscheint, und nimmt dann die Größere von beiden Zahlen, wenn nicht das gleiche rumkommt. So machen Trinker, die ihre Striche nicht ordentlich ziehen können eher Fehler zugunsten der Fachschaft als zugunsten von sich selbst.

Außerdem hat sich inzwischen eingebürgert, einen Briefumschlag mit „Geld für Matekasse“ in der Protokollkasse zu lagern, so dass jeder beliebige Fachschaftler Bargeld annehmen kann und nicht nur der Mate-Verantwortliche selbst.

Hier ein paar nützliche Tipps, die sich aus Erfahrung ergeben haben.

  • Alte ausgedruckte Mateliste eine Weile aufheben. Falls sich irgendwer vertan / verlesen hat kann man so noch den vorherigen Stand nachvollziehen.
  • Den Händler nach Sonderwünschen ausfragen, auch nachhaken wenn nötig. Oft kann dann doch beim Großhändler bestellt werden, was es vorher einfach „nicht gab“.
  • Handeln. Wir haben mal vom Händler abgelaufene Flora Mate abgenommen und dafür nach etas hin und her mit Telefon- und Liefermenschen einen guten Teil davon umsonst erhalten. Ihr seid ein guter Kunde, also seid ihr auch in der Position zu handeln.
  • Wunschlisten aushängen (und beachten!), so kann keiner jammern dass $LIEBLINGSGETRÄNK nicht bestellt wurde.
  • Manchmal auf Verdacht bestellen: Neue Getränke mal ausprobieren schadet nicht, weg kommt es spätestens zur nächsten Matecalypse.
  • Konto bei der Sparkasse führen / übernehmen. Das ist bequem weil man direkt unten in der Haupthalle einzahlen kann.
  • Etwas Puffer auf dem Konto halten. Es kann immer sein, dass das BaFöG-Amt mal wieder auf sich warten lässt und deswegen Einzahlungen spärlicher werden.
  • Doppelte Buchführung. Es ist eine Liste des Vertrauens. Jeder könnte sich einfach Getränke nehmen ohne sie abzustreichen, wenn er wollte. Doppelte Buchführung wäre nur zusätzliche Arbeit.
  • Nur Zuckerzeug bestellen. Gerade im Sommer (aber sonst auch) ist es eigentlich guter Rat auch immer etwas Wasser da zu haben, um billig und zuckerfrei hydriert bleiben zu können.
  • Zu viel Geld mit sich herum tragen, was eigentlich der Matekasse gehört. Einmal Portemonnaie verloren und schwupps ist nicht nur euer Krams weg sondern ihr müsst auch noch drauf zahlen!
  • Sich stressen lassen. Bestellt wird erst, wenn genug Geld für die Bestellung da ist, der Rest ist das Problem derer, die nicht genug eingezahlt haben.
  • Zuletzt geändert: 2019/10/28 15:11
  • von jpeters